Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Kontakt

ASBH Selbsthilfe gGmbH
Grafenhof 5
44137 Dortmund


Tel: 0231 861050-0
NEU: erweiterte Servicezeiten, bis 14, bzw. 12 Uhr
Mo – Do, 8:00 – 14:00 Uhr,
Fr 8:00 – 12:00 Uhr
Fax: 0231 861050-50
Mail: asbh(at)asbh.de

Leben mittendrin

Besuchen Sie uns

Facebook_Button
Besuchen Sie uns auf Facebook

Aktuelles

Aktuelles, Interessantes und Wissenswertes finden Sie auch auf der ASBH Facebook Seite :  

Umfrage: Seltene Erkrangungen (21.03.2019)

Die neue Rare Barometer Voices Umfrage über Erfahrungen von Patienten mit seltenen Erkrankung ist jetzt online. Alle Menschen die von einer seltenen Erkrankung betroffen sind, können an dieser Umfrage teilnehmen, ebenso ihre Familien und Betreuungspersonen. Die Umfrage ist in 23 Sprachen verfügbar. Sie soll im Ergebnis einen aktuellen Einblick in die Bedürfnisse von Menschen geben, die von einer seltenen Erkrankung betroffen sind. Mithilfe der Fragen, z.B. ob Behandlungen verfügbar waren/sind, wie zugänglich diese waren/sind und ob mit diesen Behandlungen positive oder negative Erfahrungen gemacht wurden. Die Auswertung der Ergebnisse soll dazu beitragen, Behandlungen von seltenen Erkrankungen zu erleichten und besser zugänglich zu machen und positive sowie negative Erfahrungen besser aufzubereiten.
Die Umfrage dauert etwa 10 Minuten. Weiter Informationen unter: https://www.eurordis.org/de
Link zur Befragung: http://bit.ly/eurordis-survey.

10 Jahre Behindertenrechtskonvention (20.03.2019)

Am 26. März 2009 trat die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland in Kraft. Vieles wurde seitdem auf den Weg gebracht, um Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben und gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen. Pressemeldung weiterlesen…

Barrierefrei zur Europawahl 2019 (14.03.2019)

Vom 23. Mai 2019 bis zum 26. Mai 2019 können die Bürger und Bürgerinnen in der ganzen Europäischen Union wählen gehen. In insgesamt 27 Staaten wird gewählt. Zum Beispiel in Frankreich, in Italien, in Bulgarien, in Finnland und auch in Deutschland.

In Deutschland wird am 26. Mai 2019 gewählt.

Alle 5 Jahre wählen die Bürger und Bürgerinnen der Europäischen Union ein neues Europäisches Parlament. Alle, die wählen gehen, entscheiden mit: Wer vertritt behinderte Bürger und Bürgerinnen im Europäischen Parlament am besten?

Hinweise zum barrierefreien Wählen und zur Briefwahl: hier…

Steuermerkblatt 2018/2019 (05.03.2019)

Das Steuermerkblatt stellt die Steuervorteile dar, die Eltern behinderter Kinder aufgrund des Einkommensteuergesetzes und des Kraftfahrzeugsteuergesetzes in Anspruch nehmen können.

Herausgeber: Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V.

Download: hier…

Bundestreffen Junge Selbsthilfe – rund 70 Selbsthilfeaktive in Duderstadt (05.03.2019)

Mit dem Motto „Zusammen mehr!“ trafen sich vom 1. bis 3. März 70 junge Selbsthilfeaktive im Alter zwischen 18 und 35 Jahren zum Bundestreffen Junge Selbsthilfe 2019 im niedersächsischen Duderstadt. Das Ziel war: Erfahrungen austauschen, voneinander lernen und Pläne für eine stärkere Zusammenarbeit schmieden. Die Teilnehmenden engagieren sich in unterschiedlichen Selbsthilfegruppen und Selbsthilfevereinigungen. Deshalb vereint sie der Wunsch, ihre Erfahrungen an andere weiterzugeben und sich für diese Form der gegenseitigen Unterstützung stark zu machen. Dies konnte nun auf dem Bundestreffen realisiert werden.

Es wurde über Chancen und Rahmenbedingungen der jungen Selbsthilfe diskutiert, auch um neue Projektideen zu entwickeln. So soll aus der bisher eher informellen Zusammenarbeit ein bundesweites Netzwerk entstehen, das die lokalen Strukturen bündelt und koordiniert. Es wurde die Planung einer öffentlichkeitswirksamen Fachveranstaltung beschlossen, unter dem Titel „Kongress Junge Selbsthilfe 2022“, soll dies zeitnah in konkrete Planungsvorschläge umgesetzt werden. Weiterhin wollen, mit Hilfe eines Erfahrungsexperten-Pools, die jungen Selbsthilfeaktiven ihre Kompetenzen einsetzen, um beispielsweise in Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen andere junge Menschen auf die Chancen von Selbsthilfegruppen aufmerksam zu machen. Bei dem diesjährigen Bundestreffen Junge Selbsthilfe beeindruckte die große Offenheit und Akzeptanz, mit der die Teilnehmenden aufeinander eingingen. Besonderer Erwähnung verdienen die Kreativität und Leidenschaft, mit der Visionen entwickelt und konkrete Umsetzungsschritte erarbeitet wurden.

Die diesjährige dreitägige Veranstaltung war von einem jungen Organisationsteam in Zusammenarbeit mit der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) durchgeführt worden.

Vollzeitstelle in der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung der Landesvereinigung SELBSTHILFE e.V., Spitzenverband der behinderten und chronisch kranken Menschen im Saarland (28.02.2019)

Die Landesvereinigung Selbsthilfe hat eine Vollzeitstelle in der EUTB zu besetzen. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle für einen Sozialarbeiter befristet bis Ende 2020. Einsatzort zu 50% in Merzig und zu 50% in Saarbrücken.

Menschen mit Behinderung werden wegen compliance favorisiert.

Weitere Infos: Link zum Stellenangebot

Städtische Ratgeber: Berliner Ratgeber für Menschen mit Behinderung – in leichter Sprache – aktualisiert im Februar 2019 (26.02.2019)

Immer mehr Städte und Gemeinden veröffentlichen Ratgeber für behinderte Menschen. Beispielsweise hat das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales den Berliner Ratgeber für Menschen mit Behinderung – in leichter Sprache – für das Jahr 2019 aktualisiert. Mit der neuen Broschüre informiert das Landesamt über die Rechtslage im Schwerbehindertenrecht, über die Nachteilsausgleiche sowie Leistungen und Hilfsangebote. Die Informationen geben Orientierung im Alltag – von Arbeit und Beruf über Mobilität, Steuervorteile sowie Kinder- und Jugendhilfe. Menschen mit und ohne Behinderung sollen die Informationen helfen die Teilhabe am aktiven Leben leichter zu machen.

Die Broschüre in leichter Sprache wurde besonders übersichtlich gestaltet. Sie ist mit vielen erklärenden Bildern versehen und somit einfacher zu lesen und zu verstehen. Der Ratgeber ist im Kundencenter des Versorgungsamtes erhältlich: infoservice@lageso.berlin.de

Download: Berliner Ratgeber

Weitere Infos: www.berlin.de/lageso/behinderung/

Neuer Ratgeber – 18 werden mit Behinderung (21.02.2019)

Mit der Volljährigkeit erlangt man grundsätzlich alle Rechte und Pflichten eines Erwachsenen. Der Ratgeber des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. will Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen und Eltern einen Überblick darüber geben, was sich für sie mit Erreichen der Volljährigkeit ändert. Behandelt werden unter anderem die Themen Wahlrecht, rechtliche Betreuung und Führerschein. Die Broschüre weiterhin darauf ein, unter welchen Voraussetzungen erwachsene Menschen mit Behinderung ein Testament verfassen dürfen, ob sie über ihre Eltern weiterhin krankenversichert bleiben und ob sie Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung haben. Interessant für Eltern von betroffenen: sie werden darüber informiert, in welchem Umfang sie zum Unterhalt verpflichtet sind und ob sie über das 18. Lebensjahr hinaus Kindergeld für ihr erwachsenes Kind mit Behinderung bekommen können.

Der Ratgeber „18 werden mit Behinderung – Was ändert sich bei Volljährigkeit?“ kann im Internet unter www.bvkm.de in der Rubrik „Recht und Politik“ heruntergeladen werden.

YAT Reise nach Stralsund (15.02.2019)

Was gibt es Schöneres, als die langersehnten Sommerferien mit vielen netten Leuten am Strand zu verbringen? In Stralsund wird das Wirklichkeit. Und dazu bietet die schöne Hansestadt noch mehr: Nämlich viele Abenteuer und jede Menge Spaß! Idealer Ausgangspunkt dafür sind die wohnlich eingerichteten Bungalows der modernen Jugendherberge Stralsund mit hauseigenem, barrierefreien Badestrand. Der lädt nicht nur zum Schwimmen in der Ostsee ein, sondern auch zum Entspannen in der warmen Augustsonne.

Die Pflege und Betreuung vor Ort werden durch die Reisebegleiter des Freizeit ohne Barrieren e.V. (FoB) gewährleistet.

Die Reise wird in Zusammenarbeit mit der YAT Reisen GmbH angeboten und die ASBH zahlt für Mitglieder einen Reisezuschuss von 200,- €.

Anmeldung und Kosten: Die vollständige Reiseausschreibung findest du unten als Download oder du erhältst sie per Post oder Mail von der ASBH-Selbsthilfe gGmbH. Nach Eingang der Anmeldung bei YAT Reisen wird die Mitgliedschaft in der ASBH geprüft und der Reisepreis anschließend automatisch um 200,- € reduziert.

Reisebeschreibung

Reiseanmeldung

Über die App „Teilhabeberatung“ (07.02.2019)

Die App „Teilhabeberatung“ bietet Ihnen Unterstützung bei Fragen zur Teilhabe und Rehabilitation. Mit der App sind Sie schnell und unkompliziert von unterwegs immer gut informiert.

Folgende Funktionen bietet Ihnen die kostenlose App an

  • „Beratung“: Finden Sie schnell und einfach ein Beratungsangebot der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) in Ihrer Nähe
  • „Termin“: Fragen Sie einen Wunschtermin bei einem Beratungsangebot an
  • „Unterstützung“: Informieren Sie sich über Unterstützungsformen
  • „Feedback“: Geben Sie Ihr Feedback zu einer Beratung
  • „Ihre Meinung“: Geben Sie Ihre Meinung zur Fachstelle Teilhabeberatung und den Beratungsangeboten ab
  • Informationen zum Datenschutz und Impressum finden Sie im Bereich „Weiteres“.

Die App steht kostenlos zur Verfügung im App Store (für iOS) unter https://itunes.apple.com/app/teilhabeberatung/id1394447062 und im Google Play Store (für Android) finden Sie unter https://play.google.com/store/apps/details?id=de.gsub.teilhabeberatung.

Die Inhalte stehen ebenfalls in Gebärdensprache und leichter Sprache zur Verfügung. In dem barrierefreien Nutzerleitfaden zur App können Sie nachlesen, welche Funktionen die App hat und wie Sie diese am besten benutzen können. Den Nutzerleitfaden finden Sie auf dieser Seite in Alltagssprache und in Leichter Sprache vor. Um den Nutzerleitfaden in Gebärdensprache zu sehen, navigieren Sie in der App bitte zu Weiteres > Nutzerleitfaden.