NPH-Portal

Suchen

Newsletter abonnieren

Arbeitsgemeinschaft
Spina Bifida und Hydrocephalus e.V. | Selbsthilfe seit 1966

Bundesweit ausgerichtete digitale Veranstaltung „Triage-Situationen diskriminierungsfrei gestalten“

Die Veranstaltung findet statt am kommenden Montag, 17.01.2022 von 14.00 bis 16.15 Uhr. Mit diesem virtuellen Fachaustausch greift der Behindertenbeauftragte des Landes Bremen, Arne Frankenstein, die intensiv geführte Diskussion zur Triage vor dem Hintergrund des Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts für eine vertiefte Diskussion auf.

Einladung zum Fachaustausch: Triage-Situationen diskriminierungsfrei gestalten

Mit der Veranstaltung möchte Arne Frankenstein die intensiv geführte Diskussion zur Triage vor dem Hintergrund des Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts aufgreifen und vertiefen. Für das virtuelle Podium haben unter anderem

  • Nancy Poser (Beschwerdeführerin Bundesverfassungsgericht),
  • Prof. Dr. Oliver Tolmein (Kanzlei Menschen und Rechte),
  • H.- Günter Heiden (NETZWERK ARTIKEL 3 e.V.) sowie die
  • Mitglieder des Bundestags Corinna Rüffer (Bündnis 90/Die Grünen), Jens Beeck (FDP) und Hubert Hüppe (CDU)

zugesagt. Diskutiert werden soll vor allem die Frage, was der Gesetzgeber nun tun muss, um verfassungsgemäße Vorkehrungen zum Schutz behinderter Menschen zu treffen und eine Diskriminierung wirkungsvoll und praxistauglich zu verhindern.

Direkt zum Anmeldeformular zur Veranstaltung

Ablauf der Online-Veranstaltung am 17. Januar von 14 bis 16 Uhr

13:30 Uhr

Ankommen

14:00 Uhr

Begrüßung und Einleitung in das Thema

  • Arne Frankenstein - Landesbehindertenbeauftragter der Freien Hansestadt Bremen

14:10 Uhr

Schlussfolgerungen aus dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts für den Fall einer Triage

  • Prof. Dr. Oliver Tolmein, Rechtsanwalt der Kanzlei Menschen und Rechte
  • Nancy Poser, Beschwerdeführerin vor dem Bundesverfassungsgericht zur Triage

14:30 Uhr

Stand der aktuellen Diskussion des Runden Tisches "Triage"

  • H.- Günter Heiden, NETZWERK ARTIKEL 3 e.V.

14:40 Uhr

Fragerunde und Zusammenfassung der Rückmeldung aus dem Chat

  • Janina Bessenich

15:00 Uhr

Das Vorgehen des Bundestags

  • Corinna Rüffer, MdB Bündnis 90/Die Grünen
  • Jens Beeck, MdB FDP
  • Hubert Hüppe, MdB CDU

15:30 Uhr

Fragerunde und Zusammenfassung der Rückmeldung aus dem Chat

  • Janina Bessenich

15:45 Uhr

Ausblick und nächste Schritte

Horst Frehe, Mitglied des Sprecher:innenrates des Deutschen Behindertenrat sowie alle Referent:innen

16:15 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

Link zur Veranstaltungsankündigung und dem Programm

Link zum Anmeldeformular zur Veranstaltung

Alternativ können Sie sich auch per E-Mail, Telefon oder Fax anmelden (siehe untenstehende Kontaktdaten).

Büro des Landesbehindertenbeauftragten
Teerhof 59 ∙ 28199 Bremen
Tel.: (0421) 361-18181
Fax: (0421) 496-18181