NPH-Portal

Suchen

Newsletter abonnieren

Arbeitsgemeinschaft
Spina Bifida und Hydrocephalus e.V. | Selbsthilfe seit 1966

Mode ohne Barrieren

Modefirmen orientieren sich für ihre Kollektionen am „Norm-Menschen“. Viele Menschen mit körperlichen Behinderungen müssen sich daher oft mit Kleidung abfinden, die nicht richtig sitzt, oder viel Geld für Maßanfertigungen ausgeben. Aber es tut sich etwas im Bereich modischer Barrierefreiheit.

Menschen im Rollstuhl haben häufig das Problem, dass gängig geschnittene Hosen und Oberteile im Sitzen rutschen. Um dies zu verhindern, sollte die Kleidung am Rücken höher bzw. länger sein. Das hat nicht nur einen praktischen Nutzen, sondern auch einen ästhetischen: Sind Shirts vorne lang, sehen sie schnell aus wie Nachthemden. Auch konventionelle Jacketts und Blusen können unpraktisch sein, da sie kaum Armfreiheit zum Bewegen des Rollstuhls lassen. Ein weiter Schnitt im Schulterbereich schenkt mehr Bewegungsfreiheit. Die Ärmel hingegen sollten kürzer oder enger geschnitten sein, da sie sonst ständig in Kontakt mit den Rollstuhlrädern geraten und schnell abnutzen. Ein weiteres Problem sind seitliche Hosentaschen, im Sitzen rutschen Smartphone oder Portemonnaie leicht heraus. In mittig angebrachte Taschen auf den Oberschenkeln kann man hingegen leichter Hineinfassen – und schwerer Dinge verlieren, weil sie nicht herausfallen.

Ein Wiener Label denkt auch ans An- und Auskleiden: Mode ohne Barrieren (MOB) verwendet Magnetverschlüsse, damit Menschen dabei weniger oder überhaupt keine Hilfe brauchen. Noch sportlicher ausgerichtet ist Kinetic Balance, das seine Kleidung selbstbewusst mit „People stare, make it worth it“ bewirbt. Lisa Schmidt, die mit ihrem Rollstuhl in Halfpipes und Bowls skatet und in dieser Disziplin international Erfolg hat, ist Markenbotschafterin für das Label aus Den Haag. Elegantere Kleidung wie Abendkleider bietet die Engländerin Samanta Bullock mit ihrem gleichnamigen Label an, die als Rollstuhlfahrerin die typischen Bekleidungsprobleme und als Model den Fashion-Markt gut kennt. Sie weiß, dass Abendkleider einen ganz anderen Schnitt brauchen, um nicht in die Speichen zu geraten.

https://www.mob-industries.com

https://www.kinetic-balance.com/de/

 

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen