Suchen

Newsletter abonnieren

Arbeitsgemeinschaft
Spina Bifida und Hydrocephalus e.V. | Selbsthilfe seit 1966

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes wurde vorgestellt und für die Nutzung freigeschaltet

Durch die App soll es besser möglich sein, die Corona-Infektionsketten nachzuverfolgen und die Ausbreitung des Virus zu begrenzen. Die Installation und Benutzung der App (erhältlich im Android Playstore und AppStore) ist für alle Nutzerinnen und Nutzer freiwillig. Die Corona-Warn-App misst über die Bluetooth-Funktion, ob sich Nutzer und Nutzerinnen über einen Zeitraum von 15 Minuten oder länger näher als etwa zwei Meter gekommen sind. Alle zweieinhalb Minuten werden dabei anonymisierte Identifikationsnummern übertragen. Der Ort der Begegnung wird dabei jedoch nicht erfasst. Wird ein Nutzer positiv auf Covid-19 getestet und diese Information in der App geteilt, werden die anderen Anwender informiert, dass sie sich in der Vergangenheit in der Nähe einer infizierten Person aufgehalten haben. Für die App wurde ein mehrstufiges Datenschutzkonzept erarbeitet und umgesetzt. Alle Daten, die von der Corona-Warn-App aufgezeichnet werden, sollen dezentral gespeichert werden.

Die gesetzliche Unfallversicherung empfiehlt die Nutzung der Corona-Warn-App, um die Ausbreitung des Virus zu begrenzen, auch wenn die Beschränkungen des öffentlichen Lebens nach und nach aufgehoben werden. Je mehr Menschen die App nutzen, desto besser funktioniert das System der Nachverfolgung von Corona-Fällen.

Weitere Informationen und FAQ zur Corona-Warn-App finden Sie auf den Seiten der Bundesregierung:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app
Den Download-Link finden Sie ebenfalls auf der Seite der Bundesregierung.