Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Kontakt

ASBH Selbsthilfe gGmbH
Grafenhof 5
44137 Dortmund


Tel: 0231 861050-0
Mo – Do, 8:00 – 12:00 Uhr,
Fr 8:00 – 11:30 Uhr
Fax: 0231 861050-50
Mail: asbh@asbh.de

Leben mittendrin

Besuchen Sie uns

Facebook_Button
Besuchen Sie uns auf Facebook

Aktuelles

Aktuelles, Interessantes und Wissenswertes finden Sie auch auf der ASBH Facebook Seite :  

23.02.2017

Stellenausschreibung: ACHSE e. V. sucht eine/n Referent/in (Schwerpunkt Recht).

15.02.2017

Ein Gesetzentwurf des BMG sieht den Verbot des Versandhandels für verschreibungspflichtige Arzneimittel vor (sog. RX-Medikamente). Dieses generelle Verbot würde auch Medikamente von spezialisierten Apotheken für seltene Erkrankungen betreffen, z. B. die Oxybutynin-Instillation als Fertigspritze bei Spina bifida. Der Gesetzentwurf soll die Apotheken vor Ort stärken, ist in der Koalition aber politisch umstritten. Aktuell muss niemand, der die Oxybutynin-Instillation über den Versand bezieht, befürchten, dass dies in Kürze nicht mehr möglich ist, denn ob der Gesetzentwurf zum Gesetz wird, ist fraglich. Eine Stellungnahme, der sich die ASBH anschließt, wurde von der LAG Rheinland-Pfalz eingebracht. Bei einem gesetzlichen Verbot müssen Ausnahmen für Rezepturen von spezialisierten Apotheken berücksichtigt werden.

14.02.2017

Im Gemeinsamen Bundesausschuss wird derzeit beraten, ob ein Bluttest zur Erkennung von Gendefekten während der Schwangerschaft eine Regelleistung der Gesetzlichen Krankenversicherung wird.

Die Pränataltdiagnostik hat auch eine ethische Dimension und beeinflusst den Blick der Gesellschaft auf Menschen mit (angeborener) Behinderung. Hier die gemeinsame Stellungnahme von Verbänden, die sich gegen eine vorgeburtliche Selektion aussprechen.

10.02.2017

Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben in Düsseldorf sucht eine/n Jurist/in mit Behinderung in Teilzeit (20 – 30 Wochenstunden).

12.12.2016

BSK sucht Mobilitäts-Scouts für Fernlinienbus-Tests

Um den Prozess der stufenweisen Einführung der Barrierefreiheit zu begleiten, hat der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK) seit Oktober 2014 die Meldestelle für barrierefreie Fernlinienbusse eingerichtet.

Um die Barrierefreiheit auf den Fernlinienbussen zu überprüfen, sucht der BSK Mobilitäts-Scouts, die durch eine Testfahrt mit dem Fernlinienbus diesen auf seine Barrierefreiheit testen und überprüfen.

Dazu bietet der BSK einen Workshop an, in dem die Mobilitäts-Scouts für die Buchung, Durchführung und Erfassung einer Testfahrt geschult werden. Der nächste Workshop findet vom 16.-19. Februar 2017 in Pforzheim statt. Anmeldeformular

18.11.2016

Stellenausschreibungen von Pro Mobil e. V.: Homepage

 

18.11.2016

Die LAG Selbsthilfe Behinderter in Rheinland-Pfalz sucht eine/n Projektmanager/in in Teilzeit (30 Wochenstunden).